Meine Passion          

 

            

                                   

Schon immer haben mich diese "stummen Schönheiten" fasziniert.

Gerne hätte ich so ein "Wesen" besessen oder zumindest einmal richtig angefasst. Doch man steigt in einem Geschäft natürlich nicht ins Schaufenster und "begrabscht" die Dekoration. Auch traute ich mich damals nicht so recht, einem Ladenbesitzer eine Figur abzuschwatzen.

Zwar wurde hier und da mal ein recht "vergammeltes Stück" auf dem Flohmarkt angeboten, doch die waren meist nur noch für den Sperrmüll geeignet aber dafür sündhaft teuer. So blieb es dann bei dieser Sehnsucht, die ich natürlich für mich behielt. Vielleicht hätte man mich sonst für verrückt erklärt. Ich hatte nämlich noch nie von Jemandem gehört, der für Schaufensterpuppen schwärmt. So gingen die Jahre dahin - mit Job, Familie und gelegentlich schmachtenden Blicken in ein Schaufenster.                                                                                                                                                    

 

Dann kam die Wende: Auf einem Flohmarkt sah ich an einem Stand ein zuckersüßes Baby in einem Kinderwagen liegen. Erst bei näherem Hinsehen erkannte ich, dass es eine Puppe war! Der Besitzer erzählte mir etwas von Reborn-Babys und deren Herstellung. Verkaufen wollte er mir dieses gute Stück aber trotzdem nicht. Da kam mir die Idee, doch mal bei Ebay reinzuschauen. Dort sollte es ja alles geben, was es sonst nicht gibt. Und während ich mich dort so umschaue, sah ich auf einmal unter "Verrücktes und Kurioses" Schaufensterpuppen! Also doch verrückt, wer sich für so etwas begeistert!                         

Es tat sich für mich eine Tür auf, die ich seitdem nicht mehr geschlossen habe. Zum Geburtstag bekam ich dann (im zweiten Anlauf) meine erste "richtige" Schaufensterpuppe geschenkt. Den ersten Anlauf will ich hier nur kurz der Vollständigkeit halber erwähnen: da ich von Schaufensterpuppen absolut keine Ahnung hatte, außer das sie schön aussehen sollten, ließ ich mich blenden und kaufte eine "Neue" für damals eher kleines Geld. Als dieses Stück Plastik (wir nennen diese Sorte heute etwas boshaft "Joghurtbecher") ankam, traf mich der Schlag! Sie hatte einen beißenden Geruch, Klumpfüße, Pocken auf der Haut und sah schrecklich billig aus. Zum Glück gab es ein Rückgaberecht und das "gute Stück" ging postwendend zum Absender zurück! Nun schaute ich genauer hin und lernte dazu. Als ich dann Tina sah, wagte ich einen Neuanfang, den ich bis heute nicht bereue...                                                               

Inzwischen habe ich schon eine recht hübsche Sammlung, die durch Ebay, Tauschen, Geschäftsreduzierung etc. zustande gekommen ist. Hier und da verkaufe ich auch mal eine Figur, weil sie nicht mehr ins Bild passt, mir doch nicht mehr so gefällt oder weil sie aus Platzgründen einer Anderen weichen muß.

Auf den nächsten Seiten möchte ich Dir einige meiner Figuren vorstellen, die ein dauerhaftes Zuhause bei mir gefunden haben. Sie sind teilweise Unikate und jede hat ihre ganz eigene Persönlichkeit. Sie gehören fast schon zur Familie und daher sind die Meisten unverkäuflich.                

So, das war eine kurze Einführung meinerseits ....                                                                                                                                                         

Viel Spaß und ich freue mich auf reichlich Resonanz ;-)   

       Lieben Gruß von    

 

 

Nach oben